Die drei Musketiere (1948)

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

40 Zitat(e):


  • "Aufhören! Aufhören! Der Herr ist der Herzog von Buckingham, Premierminister von England." "Buckingham?" "Ich bedaure, mein Kind, aber dieses Geheimnis darf niemand kennen außer ihr und ich, deshalb muss ich ihn töten." thx Hinkel
  • "Bei dir, meine liebe Frau, ist eine Ohnmacht weder kleidsam noch glaubhaft." thx Hinkel
  • "Dein Land liebe ich aber dein Mann ist ein Esel" thx Hinkel
  • "Drei gegen Fünf!" "Vier gegen Fünf!" thx Hinkel
  • "Du weckst mich auf? Es ist doch erst Mittag!" thx Hinkel
  • "Ein Engländer würde dieses Kästchen vermutlich nach Paris bringen, ohne nachzusehen, was drin ist. Bei allem Respekt, Herr, ich bin Franzose!" thx Hinkel
  • "England ist mein, Frankreich soll mein werden und du sollst mein werden!" thx Hinkel
  • "Er spricht so klug und stirbt so jung." thx Wayne20
  • "Es heißt, der gute Mensch verhütet Katastrophen, Mylady, der große Mensch bedient sich ihrer." thx Wayne20
  • "Flieh dieses Weib! Dieses todbringende, teuflische Urbild des Bösen!" thx Hinkel
  • "Ich bin der Staat, Majestät. Stellen wir das unter uns fest, damit wir in der Öffentlichkeit nicht darüber zu streiten brauchen." thx Wayne20
  • "Ich habe dich geliebt und tue es noch immer. Ich liebe dich wie den Kampf und die Trunkenheit. Ich liebe dich, wie man oft gerade das Böse liebt." thx Hinkel
  • "Ihr findet mich komisch? Ihr findet vielleicht drei Fuß Stahl ebenfalls komisch." thx Wayne20
  • "Ihr seit selbst eine Frau. Deshalb kann sie euch nicht in Versuchung bringen." thx Hinkel
  • "Ist das der Bauer, den du mit der linken Hand erledigen wolltest?" thx Hinkel
  • "Ist diese Land nicht ebenso schön wie die Gascogne? Ich weiß es nicht." thx Hinkel
  • "Ja?"
    "Schneewittchen."
    "Mit oder ohne Zwerge."
    "Ohne."
    "Kommen Sie rein!" thx Wayne20
  • "Jetzt ist keine Zeit für schwache Nerven." thx Wayne20
  • "Kein Engländer behandelt seinen Hund so, wie ihr sie!" thx Hinkel
  • "Kitty, der Wein ist warm geworden. Da, stell ihn kalt! Und die Schokolade ist kalt geworden. Wärm sie!" thx Hinkel
  • "Satan bewacht von einem Engel." thx Hinkel
  • "Seit ihr allein?" "Wir verließen Paris zu viert, Herr. Ich hoffe, dass einer von ihnen noch lebt und mir helfen kann." thx Hinkel
  • "Sie hat geschworen, dich zu töten. Sie wird den Schwur halten, wenn sie kann." thx Hinkel
  • "Stehlen soll ich? Bin ich ein gewöhnlicher Dieb?" "Einen gewöhnlichen Dieb, Gräfin, könnte ich dafür nicht gebrauchen." thx Hinkel
  • "Verzeihung, Mylady, es wird nur zwei Minuten dauern, bis ich diesen jungen Hitzkopf erledigt habe." "Was haltet ihr für wichtiger, Richelieus Befehle oder eure ewigen Duelle?" thx Hinkel
  • "Vier gegen einen. Im Namen der Königin, reitet weiter!" thx Hinkel
  • "Warum gebraucht ihr nicht eure rechte Hand, Athos?" "Ich brauche die rechte Hand zum trinken." thx Hinkel
  • "Warum hab ich nur so wenig Vergnügen am Ringkampf mit Damen?" thx Hinkel
  • "Warum muss ich eine Frau sein? Warum hab ich keine Kraft?" thx Hinkel
  • "Wasser! Warum nehmt ihr nicht lieber Wein?" thx Hinkel
  • "Wenn's auch manchmal nicht so aussieht, es fällt mir schwer zu töten." thx Wayne20
  • "Wie oft in deinem Leben hast du schon um Gnade gebeten und sie erhalten und sie mit Blut vergolten? Wie viele hast du grausam um ihr Leben betrogen und um Mitleid und Hoffnung und Liebe gebracht? Was gibt dir ein Recht, darauf zu hoffen, du könntest uns noch täuschen? Wir verzeihen dir nicht, Charlotte! Wir können es nicht und wir dürfen es auch nicht!" thx Hinkel
  • "Wir haben einen großen Vorteil: Richelieu weiß nicht, wo wir hingehen."
    "Mein Freund, mein Freund, mein lieber junger Freund, was wisst Ihr schon von Paris! Merkt Euch: Richelieu kennt ohne jede Frage ganz genau die Farbe Eurer Unterhosen." thx Wayne20
  • "Wir spielen Schach mit den Göttern und nicht Blinde Kuh." thx Wayne20
  • "Wirklich ein stattlicher Mann war das." "Spar dir den Nachruf, er ist nicht tot." "Ich wäre lieber tot als durchlöchert wie ein Sieb." thx Hinkel
  • "Wo ist Athos?" "Krank, Hauptmann, wirklich krank, glaubt mir, ich flehe..." "Er ist betrunken, meint ihr." thx Hinkel
  • "Wär's wohl möglich, dass wir anfangen (Duell)? Seht Ihr, ich hab nämlich noch 'ne Verabredung in einer Stunde, das heißt, wenn ich diese überlebe."
    "Schön, ganz wie Ihr wollt. Aber seid ohne Sorge, Ihr überlebt es nicht." thx Wayne20
  • D\'Artagnan: Ob sie hier noch an Dich denken, Athos?

    Athos: An meinen Appetit ganz bestimmt! thx Plato
  • Porthos: "Essen Herr Wirt..."!
    Athos: "...und Wein, Herr Wirt. In des Königs Namen!"
    Wirt: "Des Königs Musketiere? Ja Monsieur Athos. Das Beste was ich habe für Monsieur...!"
    Athos: "Eine Falle...." thx Plato
  • Richelieu: "Was hat er da?" bzw. "Was habt Ihr da?" (nicht ganz verständlich aufgrund VHS-Aufnahme)
    D'Artagnan (liest Pergament vor): "Was der Inhaber dieses Schreibens unternimmt, unternimmt er auf meinen Befehl, und zum Wohl(e) des Staates. Gezeichnet Richelieu"
    (Blickwechsel der anwesenden Personen)
    Richelieu: "Das ist eine Fälschung"
    (Pause)
    Richelieu: "Das gehört euch nicht! Ich hab diese Vollmacht..."
    (schluck das Ende des Satzes herunter)
    König Ludwig: "...wem gegeben?"
    (Richelieu beginnt leicht zu lachen, D'Artagnan grinst)
    König Ludwig: "Habt Ihr nicht gesagt, Richelieu, Ihr wolltet richten wie ein König?" thx Plato


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden